“Etwa 80 % der pflegebedürftigen Menschen in Österreich werden zu Hause durch Angehörige gepflegt. Zu einem Großteil wird diese oft schwierige Aufgabe von Frauen geleistet. Für die Zeiten der Pflege naher Angehöriger mit einem Anspruch auf Pflegegeld zumindest in Höhe der Stufe 3 besteht für die Pflegenden die Möglichkeit der kostenlosen Selbst- bzw. Weiterversicherung in der Pensionsversicherung, wenn die Pflegetätigkeit ihre Arbeitskraft erheblich beansprucht und in häuslicher Umgebung erfolgt. Oftmals wissen pflegende Angehörige über diese Möglichkeiten zu wenig Bescheid. Es braucht hier dringend mehr Information”, fordert ÖVP-Sozialsprecherin LAbg. Daniela Rosenegger mittels Landtagsantrag, der morgen Mittwoch im Ausschuss behandelt wird.

Dazu könnte laut Rosenegger beispielsweise gemeinsam mit der Pflegegeldzuerkennung eine automatische Information über die Pensionsversicherungsmöglichkeiten für pflegende Angehörige eingeführt werden.

“Es kommt zudem auch immer wieder vor, dass pflegende Angehörige zu spät von dem Angebot der kostenlosten Selbst- bzw. Weiterversicherung erfahren, weil diese maximal für ein Jahr rückwirkend beantragt werden kann. Es sollte daher auch dieser Zeitraum für die Möglichkeit der rückwirkenden Gewährung der Versicherungsleistungen ausgedehnt werden”, fordert Rosenegger.