“Mit einer Novelle des Kinderbetreuungsgesetzes, die sich derzeit gerade in  Begutachtung befindet, soll künftig der Einsatz von Tageseltern flexibler gestaltet werden.” ÖVP-Klubobfrau Daniela Gutschi

573
ÖVP-Klubobfrau Mag. Daniela Gutschi:

  • Tageseltern können künftig flexibler eingesetzt werden
  • Arbeit von Tagesmüttern und Tagesvätern wird auch in Betrieben ermöglicht
  • langjährige Forderung der ÖVP wird umgesetzt

“Mit einer Novelle des Kinderbetreuungsgesetzes, die sich derzeit gerade in  Begutachtung befindet, soll künftig der Einsatz von Tageseltern flexibler gestaltet werden. Derzeit dürfen Tagesmütter und Tagesväter Kinder nur in den eigenen vier Wänden betreuen. Künftig soll das auch in Betrieben möglich sein, es wird die gesetzliche Möglichkeit für ´Betriebstageseltern´ geschaffen. Damit wird eine langjährige ÖVP-Forderung umgesetzt”, freut sich ÖVP-Klubobfrau Daniela Gutschi.

“Tageseltern leisten einen wichtigen Beitrag in der Kinderbetreuung, gerade dort wo besondere Flexibilität gefordert ist, etwa wenn die gesetzlich geforderte Mindestanzahl an Kindern für eine Krabbelstube nicht ausreicht, oder wenn eine Betreuung an Tagesrandzeiten gebraucht wird. Bisher war der Einsatz von Tageseltern außerhalb der eigenen vier Wände nicht möglich, wodurch ein noch flexiblerer Einsatz dieser Fachkräfte zum Beispiel im Rahmen institutioneller Einrichtungen (wie etwa als Betriebstageseltern) erschwert wird. Das wird nun geändert”, so Gutschi weiter.

Die Bereitstellung einer hochqualitativen und auf die Bedürfnisse der Betroffenen ausgerichteten, bedarfsorientierten Kinderbetreuung, die zudem eine Wahlfreiheit der Eltern sicherstellt, ist ein unbestrittenes politisches Ziel. Das Land Salzburg, die Gemeinden und viele private Rechtsträger haben in den vergangenen Jahren gemeinsam große Summen in den Ausbau der Kinderbetreuungseinrichtungen investiert, mit dem Ergebnis, dass Salzburg über ein sehr gut funktionierendes System der Kinderbetreuung verfügt, das auch die weitgehende Zustimmung der Eltern findet. “Trotzdem sind wir gefordert, an weiteren Verbesserungen des Angebots zu arbeiten. Mit den flexibleren  Einsatzmöglichkeiten von Tageseltern machen wir den nächsten wichtigen  Schritt”, so Gutschi abschließend.